Mensch sein Einfach sein

Niemand anders Nur ich selbst

Mich nicht ändern müssen Mich nicht selbst vermissen
Geliebt, geachtet, respektiert
Aufgefangen Nicht gefangen
Einfach akzeptiert

Jeden Tag so zu leben, dass ist die Kunst des Seins.

 

Hey, ich bin Eva, 29 Jahre jung und komme aus dem schönen Landkreis Vechta. Seit fast 10 Jahren praktiziere ich Yoga. Dabei habe ich schon viele unterschiedliche Stile kennengelernt und ausprobiert. Am meisten zog es mich aber zum Kundalini Yoga und zum Vinyasa Yoga und genau in den beiden Stilen habe ich meine Ausbildungen gemacht und unterrichte sie derzeit. Ich bin ein fröhlicher Mensch und kann mich über die vielen kleinen Dinge des Lebens freuen, ich erzähle gerne, kann aber auch sehr gut zuhören. Ich bin ein Mensch mit 1000 Ideen und voller Tatendrang, aber ich liebe es auch mich, vor allem beim Yoga, zu entspannen. Ich reise gerne, aber bin auch sehr gerne zu Hause.

Mein Weg hin zum Yoga und zur Spiritualität ist von Höhen und Tiefen geprägt, von wunderbaren Erfahrungen und außergewöhnlichen Menschen. Yoga gibt mir die Kraft und das Vertrauen, dass für mich gesorgt wird. Yoga gibt mir das Selbstbewusstsein für mich Einstehen zu können. Yoga hat mich schon oft über meine Grenzen hinausgebracht. Yoga hat mein Bewusstsein geöffnet und meine Achtsamkeit mir selbst und anderen gegenüber erhöht. Dieses Wissen und diese Erfahrungen möchte ich mit Dir teilen! Es gibt noch so viel zu Lernen und jeder Tag wartet auf uns, um neue Erfahrungen zu machen.

Ich gebe zu, ich bin nicht perfekt, jedenfalls nicht so wie sich vielleicht viele einen Yogi vorstellen, immer ruhig, immer entspannt, immer am Lächeln. Auch ich bin ein ganz normaler Mensch, der immer wieder dazulernt, auch ich habe meine hellen und dunklen Seiten. Diese gilt es zu akzeptieren und zu meistern. Dabei hat mir mein yogischer Weg schon sehr geholfen. Yoga ist für mich keine Religion. Es ist für mich das innere Wissen, das alles über eine „göttliche Energie“ miteinander verbunden ist. Das ist meine innere Wahrheit!

Über die Jahre in denen ich Yoga praktiziere und auch viele andere spirituelle Tools ausprobiert habe, spüre ich mehr und mehr, dass ich mein Leben selbst in der Hand habe. Jeden Augenblick kann ich entscheiden, ob ich glücklich sein möchte oder nicht. Natürlich haben wir nicht jede Entscheidung des Lebens in der Hand, das sind die Momente, in denen wir uns verlieren können, uns machtlos fühlen. Doch die wertvollste aller Mächte und Kräfte liegt in uns – wir haben immer die Entscheidung wie wir mit unseren Erfahrungen und Erlebnissen umgehen, ob wir sie positiv, negativ oder ganz neutral betrachten. Als ich 2015 gerade meine zweite Yogaausbildung in Nepal absolvierte, wurde ich Augenzeuge des größten Erdbebens, dass Nepal in den letzten Jahrzehnten widerfahren war. In dem Augenblick war ich innerlich so ruhig, ich wusste das ich beschützt werde. Ich spürte keine Angst mehr. Ich fühlte mich verbunden. Das tollste war zu sehen wie die Menschen in Nepal, meine Yogagruppe und auch ich selber mit diesem Geschehen umging. Wir wuchsen zusammen und verbrachten eine wunderbare Zeit. Auch die Menschen in Nepal, denen das Erdbeben widerfuhr, waren voller Tatendrang und gegenseitiger Bereitschaft zu helfen. Krisen lassen die Menschen zusammenwachsen und über sich hinauswachsen. Auch innerliche Krisen in unserem Alltag sind eine Chance für uns etwas Neues daraus entstehen zu lassen. Genau das passiert auch beim Yoga, du wirst über dich hinauswachsen, du wirst deinen Körper neu erleben, dein Herz stärken, deine innere Kraft und Energie wahrnehmen, um somit mit einem ganz anderen Gefühl und neuer Energie in dein Leben starten!

Los geht’s – Ich freue mich auf Dich!